Schnarchtherapie

Mehr als zwei Millionen Menschen leiden unter Schlafapnoe

Schnarchen kann nicht nur eine Störung der gemeinsamen Nachtruhe sein, sondern kann die Gesundheit gefährden bis hin zu lebensbedrohlichen Schlafstörungen.

Wenn es beim Schnarchen nicht zu Atmungsaussetzern (Schlafapnoe) kommt, lässt sich das Schnarchen meist durch eine speziell angefertigte Schiene behandeln.

Während des Schnarchens wird durch den Verschluss der Atemwege mit Rückverlagerung der Zunge und des Unterkiefers der Körper mit zu wenig Sauerstoff versorgt, was oft Ursache für Tagesmüdigkeit, Herz und- Kreislaufprobleme, erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfall - Risiko etc. sein kann.

Diese speziellen  Schienen bewirken, dass der Unterkiefer und somit auch die Zunge vorn gehalten wird,  damit die Atemwege frei bleiben.

Bei Atemaussetzern sollte die Behandlung von einem speziell ausgebildeten Schlafmediziner im Schlaflabor durchgeführt werden.

 

 

 

Sie finden auf unseren Seiten Informationen zu:
Implantologie | Bleaching | Zahnbehandlung | Prophylaxe | Parodontitisbehandlung | Zahnerhaltung | Prothetik | Kinderzahnheilkunde | Kinderprophylaxe | Funktionstherapie
| Schnarchtherapie | Vollnarkose | Endodontie